COMSOL® SOFTWARE VERSION 5.3a UPDATE 4

Released am 14. August 2018
COMSOL® Softwareversion 5.3a Update 4 enthält Performance- und Stabilitätsverbesserungen für COMSOL Multiphysics®, COMSOL Server™ und COMSOL Client. Das Update bezieht sich auf die COMSOL® Softwareversion 5.3a (Build: 180), Version 5.3a update 1 (Build: 201), Version 5.3a update 2 (Build: 229) und Version 5.3a update 3 (Build: 275). Das Update kann direkt auf eine Installation der Version 5.3a angewendet werden.

Wenn Sie eine ältere Version als die Version 5.3a und eine gültige Lizenz haben, die unter Wartung steht, dann führen Sie eine Vollinstallation der Version 5.3a auf der Produkt-Download-Seite durch, die alle Updates enthält.

Wie führt man das Software-Update durch?

Bevor Sie mit Ihrer Installation fortfahren, vergewissern Sie sich, dass Sie alle laufenden COMSOL®-Prozesse und jede Software, die mit einem LiveLink™-Produkt (Excel®, MATLAB® oder eine CAD-Software) arbeitet, das Sie aktualisieren möchten, schließen.

Aktualisieren von COMSOL Multiphysics®

Der einfachste Weg, das Update für COMSOL Multiphysics® zu installieren, ist, COMSOL zu starten und dann Nach Produkt-Updates suchen auszuwählen. Wenn Sie das Betriebssystem Windows® verwenden, finden Sie es im Menü Datei unter Hilfe. Wenn Sie das Betriebssystem Linux® oder macOS verwenden, befindet sich dieses im Menü Hilfe.

Weitere Informationen zur Installation des Updates und zur Offline-Installation finden Sie auf der Registerkarte Weitere Anweisungen weiter unten.

Um zu überprüfen, ob die Update-Installation erfolgreich war, starten Sie zunächst die Software COMSOL Multiphysics® und wählen Sie den Menüpunkt Über COMSOL Multiphysics. Wenn Sie das Betriebssystem Windows® verwenden, finden Sie es im Menü Datei unter Hilfe. Wenn Sie das Betriebssystem Linux® oder macOS verwenden, befindet sich dieses im Menü Hilfe. Die aufgelistete Version sollte COMSOL Multiphysics® 5.3a (Build: 348) sein.

Aktualisieren von COMSOL Server™

Um COMSOL Server™ bei Verwendung des Betriebssystems Windows® zu aktualisieren, führen Sie das Programm Update aus dem Ordner COMSOL Launchers im Menü Start aus.

Beachten Sie, dass der Dienstprozess COMSOL Server™ gestoppt werden muss, bevor das Update durchgeführt wird. Weitere Informationen zur Installation des Updates, zur Installation auf anderen Betriebssystemen und zur Offline-Installation finden Sie auf der Registerkarte Weitere Anweisungen weiter unten.

Um zu überprüfen, ob die Installation erfolgreich war, stellen Sie zunächst sicher, dass COMSOL Server™ läuft, navigieren Sie dann in einem Webbrowser zu COMSOL Server™ und folgen Sie dem Link Über COMSOL Server™ in der unteren rechten Ecke. Die neue Version sollte COMSOL Server™ 5.3a (Build: 348) sein.

Aktualisieren von COMSOL Client für die Verwendung mit COMSOL Server™

Um den COMSOL Client für das Betriebssystem Windows® zu aktualisieren, laden Sie die neue Version herunter und installieren Sie sie. Die vorherige 5.3a Installation wird überschrieben. Ihre Installation von COMSOL Client muss die gleiche Versionsnummer haben wie die Installation COMSOL Server™, mit der Sie sich verbinden.

Die folgenden Anweisungen gelten nur, wenn Sie die oben beschriebene Methode, die auf dem Menüeintrag Nach Produkt-Updates suchen basiert, nicht verwenden.

COMSOL Multiphysics® aktualisieren

1

Überprüfen der Versionsnummer

  1. COMSOL Multiphysics® starten
  2. Öffnen Sie das Dialogfeld Über COMSOL Multiphysics. Wenn Sie das Betriebssystem Windows® verwenden, finden Sie die Dialogbox im Menü Datei unter Hilfe. Wenn Sie entweder das Betriebssystem Linux® oder macOS verwenden, finden Sie das Dialogfeld unter dem Menü Hilfe.
  3. Überprüfen Sie, ob die Versionsnummer 5.3a (Build: 180, 201, 229 oder 275) ist. Dies entspricht der Version, die noch nicht aktualisiert wurde.
2

Das Update installieren

Bevor Sie mit der Installation fortfahren, vergewissern Sie sich, dass Sie alle laufenden COMSOL Multiphysics® Prozesse oder jede Software beenden, die mit einem LiveLink™ Produkt verbunden, das Sie aktualisieren möchten (Excel®, MATLAB® oder eine CAD-Software).

  1. Starten Sie COMSOL® Softwareupdate Installationsprogramm:
    • Windows® Betriebssysteme: Starten Sie das Programm Update aus dem Ordner COMSOL Launchers im Menü Start oder direkt aus dem COMSOL 5.3a Installationsordner. Der Ordner COMSOL Launchers befindet sich im Installationsordner, z.B. "C:\Program Files\COMSOL\COMSOL53a\Multiphysics\COMSOL Launchers".
    • Linux® Betriebssysteme: Führen Sie das Skript update aus dem Installationsverzeichnis von COMSOL 5.3a aus, z.B. /usr/local/comsol53a/multiphysics.
    • macOS: Starten Sie die Anwendung COMSOL Update aus dem Installationsverzeichnis von COMSOL 5.3a, z.B. /Applications/COMSOL53a/Multiphysics.
  2. Der nächste Schritt wird auf der Seite Options des Installationsprogramms durchgeführt und hängt davon ab, ob Sie eine Internetverbindung haben oder ob Sie die Update-Datei für die Offline-Installation herunterladen möchten:
    • Wenn Sie eine Internetverbindung haben: Behalten Sie die Einstellung Direct download bei.
    • Wenn Sie eine Internetverbindung über einen Proxy-Server haben: Wählen Sie Download via Proxy-Server und geben Sie Ihre Proxy-Konfigurationseinstellungen ein.
    • Wenn Sie keine Internetverbindung auf dem Zielcomputer haben oder wenn Sie das Update mehrmals auf mehreren Computern anwenden möchten: Laden Sie die folgende Datei in einen Ordner auf Ihrem Computer herunter
      UPDATE HERUNTERLADEN (445 MB)
      Im Installationsprogramm wählen Sie Manual download und klicken Sie auf Browse. Navigieren Sie zu der heruntergeladenen Datei und klicken Sie auf Open.
  3. Klicken Sie auf Next, um zur Seite Release Notes zu gelangen, auf der Sie die Update-Details einsehen können.
  4. Klicken Sie auf Next, um zur Install-Seite zu gelangen und die von dem Update betroffenen Softwarekomponenten zu überprüfen.
  5. Klicken Sie auf der Install-Seite auf Install, um die Installation des Updates zu starten.
3

Überprüfen Sie die Installation

  1. Starten Sie COMSOL Multiphysics®.
  2. Öffnen Sie das Dialogfeld Über COMSOL Multiphysics. Wenn Sie das Betriebssystem Windows® verwenden, finden Sie es im Menü Datei unter Hilfe. Wenn Sie das Betriebssystem Linux® oder macOS verwenden, befindet sich dieses im Menü Hilfe.
  3. Überprüfen Sie, ob die Versionsnummer 5.3a (Build: 348) lautet. (Andernfalls ist die Installation fehlgeschlagen.)

COMSOL Server™ aktualisieren

1

Überprüfen Sie die Versionsnummer.

  1. Navigieren Sie in einem Webbrowser zur laufenden Version von COMSOL Server™.
  2. Klicken Sie auf den Link Über COMSOL Server in der unteren rechten Ecke.
  3. Überprüfen Sie, ob die Versionsnummer 5.3a (Build: 180, 201, 229 oder 275) lautet. Dies entspricht der Version, die noch nicht aktualisiert wurde.
2

Beenden Sie die COMSOL Server™ Prozesse.

Bevor Sie mit der Installation fortfahren, stellen Sie sicher, dass alle laufenden COMSOL Server™ Prozesse gestoppt werden.

  1. In Windows®: Stoppen Sie den Server, indem Sie entweder close eingeben, wenn COMSOL Server™ in einem Kommandofenster läuft, oder indem Sie die Verknüpfung Stop COMSOL Server aus dem Ordner COMSOL Launchers im Startmenü ausführen, wenn COMSOL Server™ als Windows®-Dienst installiert ist.
  2. In Linux®: Wenn Sie COMSOL Server™ mit dem Dienst systemd konfiguriert haben, stoppen Sie ihn, indem Sie systemctl stop comsolserver53a eingeben; andernfalls beenden Sie den Prozess COMSOL Server™.
  3. In macOS: Beenden Sie den Prozess COMSOL Server™.
3

Installieren Sie das Update

Bevor Sie mit der Installation fortfahren, stellen Sie sicher, dass Sie alle laufenden COMSOL Server™ Prozesse stoppen, wie oben beschrieben.

  1. Starten Sie das Installationsprogramm für das COMSOL® Softwareupdate:
    • Windows® Betriebssysteme: Starten Sie das Programm Update aus dem Ordner COMSOL Launchers im Menü Start oder direkt aus dem Installationsordner COMSOL 5.3a. Der Ordner "COMSOL Launchers" befindet sich im Installationsordner, z.B. "C:\Program Files\COMSOL\COMSOL53a\Server\COMSOL Launchers".
    • Linux® Betriebssysteme: Führen Sie das Skript update aus dem Installationsverzeichnis von COMSOL 5.3a aus, z.B. /usr/local/comsol53a/server.
    • macOS: Starten Sie die Anwendung COMSOL Update aus dem Installationsverzeichnis von COMSOL 5.3a, z.B. /Applications/COMSOL53a/Server.
  2. Der nächste Schritt wird auf der Seite Options des Installationsprogramms durchgeführt und hängt davon ab, ob Sie über eine Internetverbindung verfügen oder ob Sie die Update-Datei für die Offline-Installation herunterladen möchten:
    • Wenn Sie eine Internetverbindung haben: Behalten Sie die Einstellung Direct download bei.
    • Wenn Sie eine Internetverbindung über einen Proxy-Server haben: Wählen Sie Download via proxy server und geben Sie Ihre Proxy-Konfigurationseinstellungen ein.
    • Wenn Sie keine Internetverbindung auf dem Zielcomputer haben oder wenn Sie das Update mehrmals auf mehreren Computern anwenden möchten: Laden Sie die folgende Datei in einen Ordner auf Ihrem Computer herunter
      UPDATE HERUNTERLADEN (445 MB)
      Im Installationsprogramm wählen Sie Manual download und klicken Sie auf Browse. Navigieren Sie zu der heruntergeladenen Datei und klicken Sie auf Open.
  3. Klicken Sie auf Next, um zur Seite Release Notes zu gelangen, auf der Sie die Update-Details einsehen können.
  4. Klicken Sie auf Next, um zur Install-Seite zu gelangen und die von dem Update betroffenen Softwarekomponenten zu überprüfen.
  5. Klicken Sie auf der Seite Install auf Install, um die Installation des Updates zu starten.
4

COMSOL Server™ neu starten

  • In Windows®: COMSOL Server™ über die Verknüpfung COMSOL Server im Startmenü starten. Wenn COMSOL Server™ als Windows® Dienst installiert wurde, starten Sie ihn alternativ über die Verknüpfung Start COMSOL Server.
  • In Linux®: Wenn Sie COMSOL Server™ mit dem Dienst systemd konfiguriert haben, starten Sie ihn mit systemctl start comsolserver53a; andernfalls geben Sie /bin/comsol server ein, um COMSOL Server™ zu starten.
  • In macOS: Geben Sie /bin/comsol server ein, um COMSOL Server™ zu starten.
5

Überprüfen Sie die Installation

  1. Navigieren Sie in einem Webbrowser zur laufenden Version von COMSOL Server™.
  2. Klicken Sie in der unteren rechten Ecke auf den Link Über COMSOL Server.
  3. Überprüfen Sie, ob die Versionsnummer 5.3a (Build: 348) lautet. (Wenn nicht, ist die Installation fehlgeschlagen.)

Einrichten der automatisierten Installation des Updates

Wenn Sie keinen Zugriff auf die grafische Benutzeroberfläche Ihres Betriebssystems haben oder den Update-Prozess automatisieren möchten, können Sie die folgenden Schritte ausführen.

Automatisierte Aktualisierung von COMSOL Multiphysics®

1

Überprüfen der Versionsnummer

  1. COMSOL Multiphysics® starten
  2. Öffnen Sie das Dialogfeld Über COMSOL Multiphysics. Wenn Sie das Betriebssystem Windows® verwenden, finden Sie die Dialogbox im Menü Datei unter Hilfe. Wenn Sie entweder das Betriebssystem Linux® oder macOS verwenden, finden Sie das Dialogfeld unter dem Menü Hilfe.
  3. Überprüfen Sie, ob die Versionsnummer 5.3a (Build: 180, 201, 229 oder 275) ist. Dies entspricht der Version, die noch nicht aktualisiert wurde.
2

Herunterladen der Update-Datei

Klicken Sie auf die Schaltfläche unten, um das Update herunterzuladen. In einigen Browsern, wie z.B. dem Internet Explorer®, öffnet sich dann ein Dialogfeld, in dem Sie direkt nach dem Download auf Speichern klicken können.

UPDATE HERUNTERLADEN (445 MB)

3

Installation

Bevor Sie mit der Installation fortfahren, vergewissern Sie sich, dass Sie alle COMSOL-Sitzungen geschlossen bzw. alle laufenden COMSOL-Prozesse oder alle Softwareprogramme, die mit einem LiveLink™-Produkt, das Sie aktualisieren möchten (Excel®, MATLAB® oder einer CAD-Software), in Verbindung stehen, gestoppt haben.

Windows® Betriebssysteme
  1. Erstellen Sie eine Datei mit dem Namen setupconfig.ini in Ihrem Home-Verzeichnis oder irgendwo anders, wo Sie Schreibrechte haben.
  2. Kopieren Sie die folgenden Zeilen nach setupconfig.ini
    installdir = C:\Program Files\COMSOL\COMSOL53a\Multiphysics
    installmode = update
    update.filepath = C:\Users\username\Downloads\comsol_5.3.1.348_update.dat
  3. Ändern Sie den Pfad installdir auf den Pfad der COMSOL-Installation. Ändern Sie update.filepath in den Pfad, in dem sich die Datei für das manuelle Update befindet.
  4. Starten Sie das Setup-Programm (befindet sich im COMSOL Installationsordner unter .\bin\win64\) mit der Option -s und dem Pfad zu Ihrer Datei setupconfig.ini. Beispiel: C:\Program Files\COMSOL\COMSOL53a\Multiphysics\bin\win64\setup.exe -s C:\Users\username\setupconfig.ini

Linux® Betriebssysteme

  1. Erstellen Sie eine Datei namens setupconfig.ini in Ihrem Home-Verzeichnis, oder irgendwo sonst, wo Sie Schreibrechte haben.
  2. Kopieren Sie die folgenden Zeilen in setupconfig.ini
    installdir = /usr/local/comsol53a/multiphysics
    installmode = update
    update.filepath = /home/username/Downloads/comsol_5.3.1.348_update.dat
  3. Ändern Sie den installdir-Pfad zur Ziel-COMSOL-Installation. Ändern Sie update.filepath zu dem Pfad, in dem sich die Datei für das manuelle Update befindet.
  4. Starten Sie das Setup-Script (befindet sich im COMSOL Installationsordner unter ./bin/arch) mit der Option -s und dem Pfad zu Ihrer Datei setupconfig.ini. Beispiel: /usr/local/comsol53a/multiphysics/bin/glnxa64/setup -s /home/username/setupconfig.ini

macOS

  1. Erstellen Sie eine Datei namens setupconfig.ini in Ihrem Home-Verzeichnis, oder irgendwo sonst, wo Sie Schreibrechte haben.
  2. Kopieren Sie die folgenden Zeilen in setupconfig.ini
    installdir = /Applications/COMSOL53a/Multiphysics
    installmode = update
    update.filepath = /home/username/Downloads/comsol_5.3.1.348_update.dat
  3. Ändern Sie den installdir-Pfad zur Ziel-COMSOL-Installation. Ändern Sie update.filepath zu dem Pfad, in dem sich die Datei für das manuelle Update befindet.
  4. Starten Sie das Setup-Script (befindet sich im COMSOL Installationsordner unter ./bin/arch) mit der Option -s und Pfad zu Ihrer Datei setupconfig.ini. Beispiel: /Applications/COMSOL53a/Multiphysics/bin/maci64/setup -s /home/username/setupconfig.ini
4

Überprüfen Sie die Installation

  1. Starten Sie COMSOL Multiphysics®.
  2. Öffnen Sie das Dialogfeld Über COMSOL Multiphysics. Wenn Sie das Betriebssystem Windows® verwenden, finden Sie es im Menü Datei unter Hilfe. Wenn Sie das Betriebssystem Linux® oder macOS verwenden, befindet sich dieses im Menü Hilfe.
  3. Überprüfen Sie, ob die Versionsnummer 5.3a (Build: 348) lautet. (Andernfalls ist die Installation fehlgeschlagen.)

Automatisierte Aktualisierung von COMSOL Server™

1

Überprüfen Sie die Versionsnummer.

  1. Navigieren Sie in einem Webbrowser zur laufenden Version von COMSOL Server™.
  2. Klicken Sie auf den Link Über COMSOL Server in der unteren rechten Ecke.
  3. Überprüfen Sie, ob die Versionsnummer 5.3a (Build: 180, 201, 229 oder 275) lautet. Dies entspricht der Version, die noch nicht aktualisiert wurde.
2

Beenden Sie die COMSOL Server™ Prozesse.

Bevor Sie mit der Installation fortfahren, stellen Sie sicher, dass alle laufenden COMSOL Server™ Prozesse gestoppt werden.

  1. In Windows®: Stoppen Sie den Server, indem Sie entweder close eingeben, wenn COMSOL Server™ in einem Kommandofenster läuft, oder indem Sie die Verknüpfung Stop COMSOL Server aus dem Ordner COMSOL Launchers im Startmenü ausführen, wenn COMSOL Server™ als Windows®-Dienst installiert ist.
  2. In Linux®: Wenn Sie COMSOL Server™ mit dem Dienst systemd konfiguriert haben, stoppen Sie ihn, indem Sie systemctl stop comsolserver53a eingeben; andernfalls beenden Sie den Prozess COMSOL Server™.
  3. In macOS: Beenden Sie den Prozess COMSOL Server™.
3

Herunterladen der Update-Datei

Klicken Sie auf die Schaltfläche unten, um das Update herunterzuladen. In einigen Browsern, wie z.B. dem Internet Explorer®, öffnet sich dann ein Dialogfeld, in dem Sie direkt nach dem Download auf Speichern klicken können.

UPDATE HERUNTERLADEN (445 MB)

4

Installation

Bevor Sie mit der Installation fortfahren, vergewissern Sie sich, dass Sie alle COMSOL-Sitzungen geschlossen bzw. alle laufenden COMSOL-Prozesse oder alle Softwareprogramme, die mit einem LiveLink™-Produkt, das Sie aktualisieren möchten (Excel®, MATLAB® oder einer CAD-Software), in Verbindung stehen, gestoppt haben.

Windows® Betriebssysteme
  1. Erstellen Sie eine Datei mit dem Namen setupconfig.ini in Ihrem Home-Verzeichnis oder irgendwo anders, wo Sie Schreibrechte haben.
  2. Kopieren Sie die folgenden Zeilen nach setupconfig.ini
    installdir = C:\Program Files\COMSOL\COMSOL53a\Server
    installmode = update
    update.filepath = C:\Users\username\Downloads\comsol_5.3.1.348_update.dat
  3. Ändern Sie den Pfad installdir auf den Pfad der COMSOL-Installation. Ändern Sie update.filepath in den Pfad, in dem sich die Datei für das manuelle Update befindet.
  4. Starten Sie das Setup-Script (befindet sich im COMSOL Installationsordner unter .\bin\win64\) mit der Option -s und dem Pfad zu Ihrer Datei setupconfig.ini. Beispiel: C:\Program Files\COMSOL\COMSOL53a\Server\bin\win64\setup.exe -s C:\Users\username\setupconfig.ini

Linux® Betriebssysteme

  1. Erstellen Sie eine Datei namens setupconfig.ini in Ihrem Home-Verzeichnis, oder irgendwo sonst, wo Sie Schreibrechte haben.
  2. Kopieren Sie die folgenden Zeilen in setupconfig.ini
    installdir = /usr/local/comsol53a/server
    installmode = update
    update.filepath = /home/username/Downloads/comsol_5.3.1.348_update.dat
  3. Ändern Sie den installdir-Pfad zur Ziel-COMSOL-Installation. Ändern Sie update.filepath zu dem Pfad, in dem sich die Datei für das manuelle Update befindet.
  4. Starten Sie das Setup-Script (befindet sich im COMSOL Installationsordner unter ./bin/arch) mit der Option -s und dem Pfad zu Ihrer Datei setupconfig.ini. Beispiel: /usr/local/comsol53a/server/bin/glnxa64/setup -s /home/username/setupconfig.ini

macOS

  1. Erstellen Sie eine Datei namens setupconfig.ini in Ihrem Home-Verzeichnis, oder irgendwo sonst, wo Sie Schreibrechte haben.
  2. Kopieren Sie die folgenden Zeilen in setupconfig.ini
    installdir = /Applications/COMSOL53a/Server
    installmode = update
    update.filepath = /home/username/Downloads/comsol_5.3.1.348_update.dat
  3. Ändern Sie den installdir-Pfad zur Ziel-COMSOL-Installation. Ändern Sie update.filepath zu dem Pfad, in dem sich die Datei für das manuelle Update befindet.
  4. Starten Sie das Setup-Script (befindet sich im COMSOL Installationsordner unter ./bin/arch) mit der Option -s und Pfad zu Ihrer Datei setupconfig.ini. Beispiel: /Applications/COMSOL53a/Server/bin/maci64/setup -s /home/username/setupconfig.ini
5

COMSOL Server™ neu starten

  • In Windows®: COMSOL Server™ über die Verknüpfung COMSOL Server im Startmenü starten. Wenn COMSOL Server™ als Windows® Dienst installiert wurde, starten Sie ihn alternativ über die Verknüpfung Start COMSOL Server.
  • In Linux®: Wenn Sie COMSOL Server™ mit dem Dienst systemd konfiguriert haben, starten Sie ihn mit systemctl start comsolserver53a; andernfalls geben Sie /bin/comsol server ein, um COMSOL Server™ zu starten.
  • In macOS: Geben Sie /bin/comsol server ein, um COMSOL Server™ zu starten.
6

Überprüfen Sie die Installation

  1. Navigieren Sie in einem Webbrowser zur laufenden Version von COMSOL Server™.
  2. Klicken Sie in der unteren rechten Ecke auf den Link Über COMSOL Server.
  3. Überprüfen Sie, ob die Versionsnummer 5.3a (Build: 348) lautet. (Wenn nicht, ist die Installation fehlgeschlagen.)

Autodesk, das Autodesk-Logo und Revit sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen von Autodesk, Inc. und/oder seinen Tochtergesellschaften und/oder verbundenen Unternehmen in den USA und/oder anderen Ländern. Linux ist ein eingetragenes Warenzeichen von Linus Torvalds in den USA und anderen Ländern. macOS ist ein eingetragenes Warenzeichen von Apple Inc. in den USA und anderen Ländern. Microsoft, Internet Explorer, Excel und Windows sind entweder eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. MATLAB ist ein eingetragenes Warenzeichen von The MathWorks, Inc.

All COMSOL® software products undergo stability improvements that are introduced as updates. The following list contains the most important improvements in COMSOL® version 5.3a update 4 (including those of update 1, 2, and 3).

COMSOL Multiphysics®

  • Corrected an issue where running Client-Server with a Floating Network License (FNL) would consume too many licenses or give an error message1.
  • Fixed a license problem affecting COMSOL Multiphysics for some cluster configurations1.
  • Improved the default plots for the PDE, Boundary Elements interface1.
  • Fixed a problem with highlighting of search results in the Documentation window2.
  • Corrected an issue that made it impossible to copy and paste text from the Help window in the COMSOL Desktop® environment2.
  • Added the Moving Mesh node, available as a subnode to Component > Definitions, to the model tree when selecting Modify model configuration for a study step. The available options are: Solve for and Disable in solvers2.
  • Improved handling of the Prescribed Normal Mesh Velocity boundary conditions on deforming domains. The change makes domain volume changes consistent with the prescribed normal velocity2.
  • Increased robustness for Deforming Domain features. The default mesh smoothing method has changed from Laplace to Yeoh. The Yeoh method is more robust at a small additional computational cost2.
  • Moving Mesh nodes, added under Definitions > Moving Mesh, now include an Override section that contains information about how such nodes override each other. It is also possible to move such nodes and to copy and paste them2.
  • Added the capability for PDE-based Mathematics interfaces to be active on domains that are part of an Absorbing Layer feature2.
  • Corrected a problem with Geometry selections so that those that are dependent on a parameter maintain the same dependence when used under Results2.
  • Fixed a problem with using Function Switch nodes that accessed file resources2.
  • Corrected user-defined model inputs so that they now show all components instead of only the in-plane components2.
  • Fixed a problem with search parameters in the Application Libraries window2.
  • Japanese-language versions of the Software License Agreement and the Introduction to COMSOL Multiphysics PDF documents are now made available when installing the software in Japanese2.
  • Improved search functionality in the Application Library window. You can now search using strings such as @dataset, @numerical, @export, and @report in order to search explicitly for models and applications that contain a specific type of data set, for example2.
  • Improved accuracy of ray interactions with moving boundaries when the geometry shape order is greater than 13.
  • Improved the performance of postprocessing integration where the integrated expressions contain the with or withsol operators3.
  • Fixed an issue with unintended reset of the preference settings when switching to software rendering3.
  • Fixed an issue with the Snap to Grid feature so that it now works as expected when drawing and moving 2D geometry objects3.
  • Corrected an issue with a stress tensor component that occurred when using the External Stress-Strain Relation feature in the Solid Mechanics interface together with an External Material feature of the type General Stress-Deformation. The issue was that the stress tensor component solid.S13 could appear as an undefined variable. This update makes it possible to reference both of the stress tensor component variables solid.S13 and solid.S313.
  • Improved performance in some cases for physics-controlled boundary layer meshing3.
  • Resolved a problem that would prevent changes to tables to be stored when exiting the table field with the Tab key or by clicking the mouse4.
  • Reduced the memory footprint for automatic remeshing4.
  • Resolved a problem that would sometimes cause the COMSOL software to output messages such as "The solution number is invalid" or "Solution number is out of range" during distributed parameter sweeps4.
  • On the Linux® operating system, documentation falls back to using a web browser when the required system libraries are not available in the Linux® distribution4.
  • Made stability improvements4.

COMSOL Server™

  • Improved the alignment of custom thumbnails in the COMSOL Server Application Library page2.
  • Fixed an issue when uploading apps larger than 4 GB3.
  • COMSOL Server no longer checks out multiple COMSOLUSERCSL license features for cluster computations4.

Acoustics Module

  • Corrected an issue with the Wall condition so that Rayleigh roughness can be used in combination with a user-defined absorption coefficient2.
  • Fixed a problem with the definition of the fluid bulk modulus postprocessing variable in the Poroelastic Waves interface2.

CAD Import Module

  • Fixed a problem where the automatic check-in of the CADREADER license file feature was delayed in some environments. The CADREADER license file feature enables the ability to import CAD data files in the CAD-interfacing products2.

CFD Module

  • Corrected a problem with the shape function order for certain Bubbly Flow variables when used in combination with P2+P2 and P3+P3 elements2.
  • Corrected a few problems that could occur when using phase-specific turbulence models and the Euler-Euler interface2.
  • Fixed a problem with the Interior Fan condition for the Reacting Flow multiphysics coupling2.
  • Fixed a problem with the Interior Fan and Screen conditions for turbulent nonisothermal flow models2.
  • Added support for the Stokes flow property in the Electrodeposition Module3.
  • Improved the Wetted wall multiphysics coupling so that it uses the correct shape function order by default4.

Chemical Reaction Engineering Module

  • Corrected definitions of (partial molar) species properties used in the Chemistry and Reaction Engineering interfaces when coupled to the Thermodynamics interface. Updated evaluation and display of results for the Membrane Dialysis example app1.
  • Corrected the reaction rate constant for surface reactions imported from the CHEMKIN® software2.

Electrochemistry Module

  • Improved the default plots for the Primary Current Distribution interface1.
  • Corrected a sign error in the potential shift for models using an Ion-Exchange Membrane Boundary node2.

ECAD Module

  • Fixed a problem that prevented layers whose elements have no datatype set to be recognized during the import of GDS files3.

Fatigue Module

  • Corrected a problem where the Matrix Histogram plots were not generated for a Cumulative Damage interface2.

Heat Transfer Module

  • Added missing support for the new stabilization version in time-dependent studies for the Conjugate Heat Transfer multiphysics interface1.
  • Corrected Periodic and Continuity conditions for radiative intensity for P1 and the Rosseland approximation1.
  • Fixed handling of the out-of-plane thickness for the migration of the Inflow Heat Flux feature1.
  • Added missing user input for thickness in the Thin Layer feature when the Thermally thick approximation is selected together with the Thermal resistance option1.
  • Corrected the Opaque surface boundary option in the Slip Flow physics interface when the Radiation in participating media option is enabled1.
  • Corrected the stabilization formulation for the Radiative Beam in Absorbing Media interface1.
  • Swapped the meaning of what is up and down in the geometry of the Continuous Casting tutorial model to achieve a more realistic rendering1.
  • Updated the Circular Tube tutorial model to use the Inflow condition at the inlet1.
  • Added comparison with theoretical values in the Nonisothermal Turbulent Flow over a Flat Plate tutorial model1.
  • Fixed a problem with the stabilization formulation for models where a Translational Motion feature is combined with a user-defined coordinate system2.
  • Corrected the temperature dependency for general thin layers material2.
  • Added support for multiple instances of the Medium Properties feature in the Radiative Beam in Absorbing Media physics interface2.
  • Corrected an issue with the pair Continuity feature so that it now supports identity pairs with a boundary that is part of both the source selection and the destination selection3.
  • Fixed a problem with the Heat Continuity feature for moving mesh3.
  • Fixed a problem with the Moist Air Fluid type in the Thin Film and Fracture features3.
  • Fixed a problem with the numerical stabilization implementation for general thin films3.
  • Fixed a problem with the energy flux definition in thermal shells3.
  • Added the rhoref variable in the Phase Change Material and Moist Air features3.
  • Fixed an error in the formulation for the Screen feature when used in conjunction with the Nonisothermal Flow or Conjugate Heat Transfer interfaces3.

LiveLink™ for PTC® Creo® Parametric™

  • Resolved a problem that would cause synchronization to fail for the PTC® Creo® Parametric™ software version 4.0 M050 and later4.

LiveLink™ for Inventor®

  • Fixed an issue that in some cases prevented objects with visibility turned off to be excluded from synchronization3.
  • Fixed an issue that in some cases prevented faces in a selection from being transferred during synchronization3.
  • Fixed an issue with the synchronization of assemblies with unresolved and excluded components3.
  • Fixed an issue that in some cases prevented selections defined in a component to be loaded into an assembly3.

LiveLink™ for MATLAB®

  • Fixed an issue with mphsave on Windows® operating systems that prevented saving a file to an unmapped network drive2.
  • Fixed a problem with mphplot that prevented older versions of the MATLAB® software to work with COMSOL Multiphysics® software version 5.3a2.

LiveLink™ for Revit®

  • Fixed a problem related to installing the LiveLink™ for Revit® product on a Chinese-language operating system1.

LiveLink™ for SOLIDWORKS®

  • Improved performance when opening a file that contains selections with a large number of entities in the selection2.
  • Fixed an issue that in some cases prevented selections defined in a part to be loaded into the assembly3.
  • Added support for creating selections of Surface features, for example, Surface-Loft3.
  • Fixed an issue with creating selections that contain certain assembly features, for example, Cut-Extrude3.
  • Fixed an issue that prevented material selection to be generated during synchronization of curve objects3.

Microfluidics Module

  • Improved results, stabilization, and convergence of the Free Surface feature. The necessary compensations to the Surface Tension force in the Contact Angle feature have been added3.

Nonlinear Structural Mechanics Module

  • Corrected an error in the Storakers hyperelastic material model2.

Optimization Module

  • Fixed a problem that made it impossible to solve optimization models that have no physics-based study step2.

Particle Tracing Module

  • Fixed an error that occurred when using secondary particle emission and the Continuous Random Walk drag model in 2D without out-of-plane degrees of freedom3.

Plasma Module

  • Corrected links to context-sensitive help for the Plasma, Time Periodic interface1.
  • Fixed an issue with the electric potential for certain boundary conditions in the Plasma Module. In the Plasma, Time Periodic interface, for axisymmetric models, the Time Periodic to Time Dependent study now produces the same electric potential for the Metal Contact and Terminal features as the Time Periodic study3.

Ray Optics Module

  • Corrected some transformations of the Stokes parameters and phase when tracing polarized rays through a graded-index medium2.
  • Fixed an error that occurred when the Illuminated Surface feature was used to release rays into an adjacent domain with a complex-valued refractive index3.

Rotordynamics Module

  • Corrected an error in the computation of axial force in the Radial Roller Bearing feature3.

Semiconductor Module

  • Added support for including a Perfectly Matched Layer feature in a model containing a Schrödinger Equation interface with only a Semiconductor Module license2.

Structural Mechanics Module

  • Improved the Membrane interface formulation for cases where an additive strain decomposition was selected in a geometrically nonlinear study. A nonlinear strain formulation is now used instead of a previous linear strain formulation2.
  • Corrected an \"Undefined Variable\" error in the Thin Film Damping interface2.
  • Added support for generalized plane strain when combining piezoelectric and linear elastic materials2.
  • Corrected some problems that would occur when using friction in a Bolt Thread Contact feature2.
  • Corrected an error that occurred when using the Thermal Expansion feature with the Tangent coefficient of thermal expansion option3.

Subsurface Flow Module

  • Fixed an issue when plotting results in the Two-Phase Flow Experiment app available with the Subsurface Flow Module3.

1 New in update 1
2 New in update 2
3 New in update 3
4 New in update 4

CHEMKIN ist ein eingetragenes Warenzeichen der Reaction Design Corp. in den USA und anderen Ländern. Inventor und Revit sind Marken oder eingetragene Warenzeichen von Autodesk, Inc. und/oder seinen Tochtergesellschaften und/oder verbundenen Unternehmen in den USA und/oder anderen Ländern. Linux ist ein eingetragenes Warenzeichen von Linus Torvalds in den USA und anderen Ländern. MATLAB ist ein eingetragenes Warenzeichen von The MathWorks, Inc. Microsoft und Windows sind Marken oder eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. PTC, Creo und Creo Parametric sind Marken oder eingetragene Warenzeichen der PTC Inc. oder seinen Tochtergesellschaften in den USA und anderen Ländern. SOLIDWORKS ist ein eingetragenes Warenzeichen der Dassault Systèmes SolidWorks Corp.