Erweitern Sie die Strukturanalyse um geophysikalische Anwendungen mit dem Geomechanics Module

Simulationssoftware zur Modellierung nichtlinearen mechanischen Verhaltens in Boden, Beton und Gestein

Die Analyse von Tunneln, Aushubarbeiten, Hangstabilität und Stützkonstruktionen erfordert nichtlineare Materialmodelle, die auf geotechnische Anwendungen zugeschnitten sind. Das Geomechanics Module ist ein Add-On zum Structural Mechanics Module, das integrierte Materialmodelle zur Modellierung von Verformung, Plastizität, Kriechen und Versagen in Böden, Beton und Gestein beinhaltet. Das Modul beinhaltet auch Standardmodelle nichtlinearer Materialien zur Beschreibung der Metallplastizität nach den Kriterien von Mises und Tresca.

Zusätzlich zu den integrierten Materialmodellen können Sie benutzerdefinierte Streckgrenzenfunktionen eingeben und eigene mathematische Ausdrücke der Feldvariablen, Spannungs- und Dehnungsinvarianten und abgeleiteten Größen mittels gleichungsbasierter Modellierung eingeben. Sie können auch Materialeigenschaften definieren, die von einer anderen Variablen abhängig sind, wie z.B. einem berechneten Temperaturfeld oder Wasserdruck.

Um reale Effekte und Verhaltensweisen in Ihren geotechnischen Analysen genau zu berücksichtigen, können Sie multiphysikalische Effekte einbeziehen, indem Sie die Features und Funktionen des Geomechanics Module mit anderen Modulen der COMSOL® Produktpalette kombinieren. Beispielsweise können Sie mit dem Subsurface Flow Module den Strom in porösen Medien, die Poroelastizität, den Stofftransport und den Wärmetransport modellieren.

Im Geomechanics Module verfügbare Materialmodelle

Bodenplastizität

  • Mohr–Coulomb
  • Ausdehnungswinkel
  • Drucker–Prager
  • Elliptische Kappe
  • Spannungstrennung
  • Matsuoka–Nakai
  • Lade–Duncan

Elastoplastischer Boden

  • Modifiziertes Cam–Clay
  • Modifiziertes strukturiertes Cam–Clay
  • Erweiterte Barcelona-Basis
  • Bodenverfestigung

Beton

  • Ottosen
  • Bresler–Pister
  • William–Warnke
  • Spannungstrennung

Gestein

  • Originales Hoek–Brown-Bruchkriterium
  • Verallgemeinertes Hoek–Brown-Bruchkriterium
  • Spannungstrennung

Plastizität

  • Von Mises
  • Tresca

Kriechen

  • Volumetrisch
  • Deviatorisch
  • Potential
  • Benutzerdefiniert

Beschädigung

  • Equivalent strain criterion
  • Rankine
  • Rankine, geglättet
  • Norm des elastischen Dehnungstensors
  • Benutzerdefiniert
  • Regularization
  • Rissband
  • Impliziter Gradient

Nichtlineare Elastizität

  • Ramberg–Osgood
  • Hyperbolisches Gesetz
  • Hardin–Drnevich
  • Duncan–Chang
  • Duncan–Selig
  • Benutzerdefiniert

Simulations-Applications: Anpassen der Ein- und Ausgaben für ein optimiertes Design

Der Application Builder, der in COMSOL Multiphysics® enthalten ist, ermöglicht es Ihnen, Simulations-Applications zu erstellen, die den Simulationsablauf weiter vereinfachen, indem Sie die Eingaben einschränken und die Ausgaben Ihres Modells steuern können, so dass Ihre Kollegen ihre eigenen Analysen selbst durchführen können. Diese Funktionalität ist besonders nützlich, um zu testen, wie sich verschiedene Materialien auf eine Simulation auswirken.

Mit spezialisierten Applications können Sie einen Konstruktionsparameter, wie beispielsweise eine geometrische Abmessung, eine Materialeigenschaft oder eine Randlast, einfach ändern und beliebig oft testen, ohne das Funktionsprinzip der Software kennen zu müssen. Sie können Applications verwenden, um Ihre eigenen Tests schneller auszuführen, oder Applications an andere Mitglieder Ihres Teams verteilen, um diese ihre eigenen Tests durchzuführen zu lassen, wodurch Sie selbst mehr Zeit und Ressourcen für andere Projekte haben.

Der Prozess ist einfach:

  1. Konvertieren Sie Ihr geomechanisches Modell in eine spezialisierte Benutzeroberfläche (eine Simulations-Application).
  2. Passen Sie die Application an Ihre Bedürfnisse an, indem Sie Ein- und Ausgaben für die Application-Benutzer auswählen.
  3. Verwenden Sie das COMSOL Server™ oder das COMSOL Compiler™ Produkt, um Applications für andere zugänglich zu machen.
  4. Ermöglichen Sie es Ihrem Team, ohne weitere Unterstützung eigene Designanalysen durchzuführen.

Sie können die Möglichkeiten der Simulation in Ihrem Team, Ihrer Organisation, Ihrem Kurs oder Ihrem Kundenkreis erweitern, indem Sie Simulations-Applications erstellen und verwenden.

Jedes Geschäftsfeld und jeder Simulationsbedarf ist anders. Um zu beurteilen, ob die COMSOL Multiphysics®-Software Ihren Anforderungen entspricht, sollten Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Wenn Sie mit einem unserer Vertriebsmitarbeiter sprechen, erhalten Sie personalisierte Empfehlungen und vollständig dokumentierte Beispiele, die Ihnen dabei helfen, eine qualifizierte Bewertung treffen zu können. Sie werden außerdem bei der Auswahl der passenden Lizenzoption für Ihre Bedürfnisse unterstützt. Klicken Sie einfach auf die Schaltfläche "COMSOL kontaktieren", geben Sie Ihre Kontaktdaten sowie Ihre spezifischen Kommentare und Fragen ein und senden Sie diese ab. Sie erhalten innerhalb eines Arbeitstages eine Antwort von einem Vertriebsmitarbeiter.

Nächster Schritt:
Eine Software-Demonstration
anfordern